Artikel in Fachzeitschriften

Wirtschaftlichkeit in der Pflege: Kommunikation entscheidet  Care Invest  21/ 2019

Mitarbeiterführung: Beziehungen im Mittelpunkt                      Care Invest   10/ 2019

Mitarbeiterführung: Motivation erfolgereich fördern                 Care Invest 17/2019

 

Lange Schatten einer schweren Kindheit  - Die Schädigungen der Kriegskinder       ALTENHEIM März 2019
Das Einzugsgespräch - Wie Sie neuen Bewohnern die Ängste nehmen  ALTENHEIM Juli 2018

Die kostbaren Schätze hüten                                      ALTENHEIM September 2017

Wie man Mobbing verhindert                                           ALTENHEIM Juni 2017   -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       Das Buch für erfolgreiche Führung und Zusammenarbeit

Systemisch leiten bedeutet in erster Linie Beziehungen gestalten. Die systemische Sichtweise wird mit Erkenntnissen aus der neurobiologischen Hirnforschung ergänzt und mit Beispielen aus der Praxis einer Seniorenreinrichtung beschrieben. Die Themen:  1. Mit dem Herzen sehen, 2. Die Leitungsfäden festhalten, 3. Zur Vernetzung führen. Um allen Mitarbeitenden mit Offenheit und Respekt begegnen zu können, sollte eine Leitungskraft ihr Verhalten immer wieder reflektieren und dadurch zugleich ihre Persönlichkeit weiter entwickeln.

In diesem Buch wird analysiert, mit welchen strategischen Überlegungen, Kommunikationsmethoden und organisatorischen Maßnahmen es gelingt, ein motivierendes  Betriebsklima zu schaffen. Problemstellungen aus der betrieblichen Praxis, z.B: die Integration ausländischer Mitarbeiter, Verhindern von Mobbing und ein systemisches Konzept für Teamarbeit werden beschrieben.

Das Buch enthält wertvolle Anregungen für erfolgreiche Führung und Zusammenarbeit. mehr ...   


        Das Buch für               Abenteuerlustige ....  alle Generationen ....

                                          VW-Bus Fans  .... politisch Interessierte ....

 Das „Hippiebuch“ ist das Tagebuch einer 19-jährigen Studentin, die mit 4 weiteren Studenten, zwei Männer und zwei Frauen, mit dem VW-Bus durch Asien reiste.  Es ist voller spannender Abenteuer. Es beschreibt die orientalische Welt zurzeit des kalten Krieges, die 1974 noch so ganz anders war als heute. Der Islam bedeutete für die jungen Reisenden eine gastfreundliche und tolerante Haltung und hatte nichts mit der heutigen Entwicklung zum fanatischen Islamismus zu tun.

Das Reise-Tagebuch beschreibt im Vorspann die Situation der „wilden“ Siebziger Jahre und enthält einen Anhang zur Geschichte Afghanistans. Das authentische Tagebuch beschreibt die abenteuerliche Reise mit einer erfrischenden und humorvollen Leichtigkeit und zugleich mit ernsthaften Beobachtungen und Gedanken. Das Buch ist übersichtlich gegliedert, mit vielen Fotos ausgeschmückt und spannend zu lesen.  mehr ...